Yin Yoga - warum?

Qi - unsere Lebensenergie - ist die vitale Kraft, die uns am Leben hält. Ähnlich wie Wasser will sich diese Energie ausbreiten und sucht sich immer einen Weg. Wird Wasser aber gestaut, beispielsweise an einem Damm, dann wird es an anderer Stelle überlaufen - oder den Damm irgendwann brechen. Ähnlich ist es  in unserem Körper: Der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) nach verfügen wir über zwölf Meridiane, die uns wie Flüsse mit Lebensenergie versorgen. 

Im Yin Yoga sind die einzelnen Asanas (Haltungen) genau diesen Meridianen zugeordnet. Durch die gezielte, faszial schmelzende Dehnung einer Körperregion aktivieren und reinigen wir die Meridiane und befreien sie von Blockaden. Kommt wieder alles ins Fließen, finden auch Körper, Geist und Emotionen in die Balance. 

So funktioniert Yin Yoga in der Praxis